Wort-Schatz
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Mundart Lautschrift Hochdeutsch Kommentar Ort
ahaxad [a:-hàxæd] einbeinig
assi [àssi] hinaus Gegenteil: eini, siehe auch: assa
Beind [baind] Point Wikipedia: "Im baierischen Sprachraum bedeutet die Point, das sich aus dem althochdeutschen Begriff biunta, später Beunde entwickelte, entweder ein kleines Gütleranwesen oder eine umzäunte Flur außerhalb des gemeinschaftlichen Eigentums, das sich oft im alleinigen Besitz des Grundherren befand..."
dandln [dàndln] erpicht an etwas arbeiten, um es perfekt zu machen; Kleinigkeiten stets verbessern siehe auch: ummananadandln
ei [à:i] hinein Gegenteil: assi, siehe auch: eini und eina
eina [ainæ] herein Gegenteil: assa, siehe auch: eini und ei
eini [aini] hinein Gegenteil: assi, siehe auch: ei und eina
einiquaoutschn [aini-gwæudschn] reintreten z.B. in einen Hundehaufen
siehe auch: quaoutschn
einischlapfm [aini-schlàpfm] einen Faden (eine Schnur) durch eine Schlaufe ziehen wörtl.: einschleifen, hineinschleifen
siehe auch: -schlapfm
eischobbm, einischobbm [aischobbm] reinstopfen, hineinstopfen siehe auch: schobbm
quaoutschn [gwæudschn] trampeln, schwerfällig und ungelenk gehen siehe auch: affiquaoutschn und einiquaoutschn
saubeidln [saubaiLn] schweinische Reden führen
schieder [schi:dæ] schütter, abgewetzt (bei Stoff), fadenscheinig
ummananadandln [ummæna:næ-dàndln] erpicht an etwas arbeiten, um es perfekt zu machen; Kleinigkeiten stets verbessern siehe auch: dandln
Winterzecken [winddæ-zäggn] späte Preiselbeeren Einige Preiselbeeren werden erst im Winter reif, diese Art nennt man Winterzecken.