Wort-Schatz
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Mundart Lautschrift Hochdeutsch Kommentar Ort
aafweiwln [à:fwaiwln] Getreidepuppen aus Hafer oder Weizen zum Trocknen aufstellen Bsp.: Howaweiwl und Woizweiwl
aafzindn [à:fzindn] auf den Putz hauen
aafzwiggn [à:fzwiggn] jemanden hänseln, frotzeln, necken, hochnehmen
aagëi [à:gëi] 1) auf etwas eingehen; 2) verstehen; 3) eingehen, sterben; Bsp. zu 1): "Daou kanni niad draaf aagëi." - "Da kann ich nicht drauf eingehen."
Bsp. zu 2): "Des gëid ma gaoua niad aa." - "Das verstehe ich gar nicht."
Bsp. zu 3): "Dëi Blemla samma aaganga." - "Diese Blumen sind mir eingegangen."
Aagmachds [à:gmachds] Eingemachtes
aagnambm [à:gnambm] einnicken, im Sitzen einschlafen siehe auch: gnambm
aagschmierd [à:gschmiæd] 1) eingeölt, eingefettet; 2) gebraucht, benutzt wörtl.: "eingeschmiert"
Aagweggds [à:gweggds] Eingewecktes
aagwoigd [à:gwåigd] eingeweicht
aakëian [à:këiæn] einkehren
aaleng [à:leng] 1) einlegen, einmachen; 2) einlegen i.S.v. in der Kirche Geld in den Klingelbeutel geben
aaloon [à:lo:n] einladen
aas [à:s] aus
aasamma [à:sàmmæ] einsäumen siehe auch: Samm
aasbabbierln [à:sbabbiæln] auswickeln z.B. ein Bonbon aus dem Papier,
siehe auch: Bombombabbierl
aaschiern [à:schiæn] 1) den Ofen anheizen; 2) etwas ins Feuer werfen, verbrennen wörtl. "einschüren"
aasdiad [à:s-diæd] ausgedörrt, ausgetrocknet
aasdriggan [à:sdriggæn] austrocknen siehe auch: drugga
aasgëi [à:s-gëi] ausgehen, leer werden Bsp.: "Heid frëi is ma d Mlch aasganga." - "Heute früh ist mir die Milch ausgegangen."
aasgfotzt [à:sgfozd] ausgeschlagen, aufgearbeitet Wenn eine Kreuzschlitzschraube nicht mehr zu drehen geht, weil der Schrauber schon zu oft durchgedreht hat, dann ist sie "aasgfotzt".
aasghöllad [àsghòellæd] ausgehöhlt
aasgleiad [à:sglaiæd] ausgeleiert
aasgschammd [à:sgschàmmd] unverschämt
aasgschobbd [à:sgschobbd] ausgestopft, ausgepolstert
aasköld [à:skòeld] ausgekühlt