Wort-Schatz
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Mundart Lautschrift Hochdeutsch Kommentar Ort
Aousdabätz [æusdæ-bäz] Osterlamm
Aousdabraoud [æusdæ-bræud] Osterbrot
Aousdan [æusdæn] Ostern
apfuan [a:pfuæn] böse anfauchen siehe auch: pfuan und abäffm
Arwas [àrwæs] Erbsen
as [æ:s] das
asbrëin [àsbrëin] ausbrüten
Aschahuaf [aschæhuaf] Aschenhof
ascheissn [aschaissn] zusammenstauchen, ausschimpfen
aschichdi [a:schichdi] alleinstehend, ledig
aschiern [aschiæn] anzünden, ein Feuer anmachen wörtl. "anschüren" "Schiera mal an Uafm aa!" - "Zünde einmal das Feuer im Ofen an!"
Asd [a:sd] Furunkel siehe auch: Oas
asfanzln [à:sfànzl] aushorchen
asflaan [àsflà:n] mit klaren Wasser spülen z.B. Kartoffelsäcke nach dem Waschen
Asigl [a:sigl] Einsiedler
assa [àssæ] heraus Gegenteil: eina, siehe auch: assi
assalanga [àssæ-langæ] herausreichen, herausgreifen
assi [àssi] hinaus Gegenteil: eini, siehe auch: assa
assiwaz [àssiwàz] in Richtung nach draußen, hinaus wörtl.: "hinauswärts"
assizou [àssizou] in Richtung nach draußen, hinaus wörtl.: "hinauszu"
Auala! [auælæ] Aua! Ausdruck des Schmerzes (normal)
Auch [au:ch] Auge Mz.: "Aung"; siehe auch: frosch-, kuh- oder schweineäugig und Varianten
Auwëiala! [auwëiælæ] Aua! Ausdruck des Schmerzes (stärker)
avernacher [afæ-nachæ] aber nachher
aweng [æweng] ein wenig, etwas, ein bisschen Bsp.: "a weng zweng" - "etwas zu wenig"