Wort-Schatz
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Mundart Lautschrift Hochdeutsch Kommentar Ort
langgrochad [lang-gro:chæd] langhalsig
langgrochad Wiaddi, dlanggroochad Wiaddi [langro:chæd wdi] Wasserhahn wörtl.: die langhalsige Wirtin
Langwied [langwi:d] Verbindungsstange zwischen Vorder- und Hinterachse beim Heu- oder Leiterwagen
Laou mi gëi! [læu-mi-gëi] 1) Lass mich zufrieden, in Ruhe! 2) Ausruf des Erstaunens: Ist denn das möglich! Oft auch in der Art: "Gäi, laou mi doch gëi!"
oder "Daou wennsd mi niad gëi laousd mit dein blëidn Gwaaf!"
laoua [læuæ] lassen
Laoubolm [læubolm] Ausgelaugte, feuchte Rinde, die mit den Füßen in trapezförmige Kästen gepresst und nach der Trocknung als Heizmaterial verwendet wurde.
Laous gëi! [læus-gëi] 1) Lass es sein! 2) Lass sie in Ruhe! wörtl.: Lass es gehen!
siehe auch: lousgëi
laousgëi [læus-gëi] losgehen siehe auch: Laous gëi!
Lapp [labb] profilloser Mensch, Nichtsnutz
Lattierl [laddiæL] naiver Mensch, Tollpatsch
Lausabhl [lausæ-bL] Lauserbühl man sagt: "am Lausabhl drundn"
Lausigl [lausigl] Lausbub
Lawerer [la:wæræ] Schwätzer
lawern [la:wæn] dummes Zeug reden
Ldas [Ldæs] Iltis gesprochen mit einem stimmhaften "L" am Anfang
Leachn [lchn] Lärche
Leck mi fett! [lägg-mi-fät] Ausruf des Erstaunens, der Überraschung Bsp.: WM 2014 nach dem 7:1 gegen Brasilien "Ja lägg mi fätt, des gitts doch niad!" - "Leck mich fett, das gibt es doch nicht!"
Lefdutti [läff-duddi] Handlanger, Diener, Sklave Bsp.: "Ich bin doch niad dei Lefdutti!" - "Ich bin doch nicht dein Handlanger!" Prof. Dr. Ludwig Zehetner schrieb in der Mittelbayerischen Zeitung am 1. Februar 2013 u.a. folgendes dazu: "Das Wort "Lefdutti, -tutti, dudde" ist zwar allgemein bekannt, aber man findet es in keinem Wörterbuch verzeichnet, geschweige denn, dass sich dessen Herkunft eindeutig klären ließe. Es sieht recht italienisch aus und ähnelt dem Ausdruck "lawradutte", der im Wienerischen gebraucht wird... ...Möglich ist, dass das fragliche Wort auf einen Satz zurückgeht, mit dem sich zu Anfang des 20. Jahrhunderts italienische Gastarbeiter oder Immigranten in Wien um Arbeit bewarben, indem sie sagten: "Lavoro tutti" (ich übernehme alle Arten von Arbeit). Wer bereit ist, jegliche Arbeit zu verrichten, den verachtet man als "Lefdutti", weil er als williger Handlanger oder Sklave dient; ..."
Lëi [läi] Löwe Bsp.: "Der haoud dou wëi a Lëi." - "Der hat gebrüllt wie ein Löwe."
lëi [läi] unausgeschlafen, lasch, antriebslos, müde Bsp.: "a lëia Hund" - "ein schwacher Mann"
Lëia [läiæ] Lehen
Lëia [läiæ] Lehre, Ausbildung
Lëiabou [läiæ-bou] Lehrling (m), Auszubildender wörtl. Lehrbub
Lëiamoidl [läiæ-moiL] Lehrling (w), Auszubildende
Lëiara [läiæræ] Lehrling (m), Auszubildender