Wort-Schatz
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Mundart Lautschrift Hochdeutsch Kommentar Ort
affischdibbln [àffischdibbln] nach oben krempeln (z.B. Hosenbeine) siehe auch: schdibbln, hinddischdibbln und iwaschdibbln
fiaderisch [fdæri:sch] vorwärts Gegenteil: hinddarisch
fira [fræ] nach vorne (zum Erzähler hin) Gegenteil: hindda, siehe auch: firi
firi [fri] nach vorne (vom Erzähler weg) Gegenteil: hinddi, siehe auch: fira
foan, foana [fn, fnæ] vorn, vorne Gegenteil: hindd
siehe auch: firi und fira
Griadschindda [grdschindda] stumpfes Messer
hindd [hindd] hinten siehe auch: hindda und hinddi
hindda [hinddæ] nach hinten (zum Erzähler hin) Gegenteil: fira, siehe auch: hinddi
hinddafotzad [hinddæ-fozzæd] hinterhältig, gemein
hinddarisch [hinddæri:sch] rückwärts siehe auch: oaschlings, Gegenteil: fiaderisch
hinddi [hinddi] nach hinten (vom Erzähler weg) Gegenteil: firi, siehe auch: hindda
hinddischdibbln [hinddi-schdibbln] nach hinten krempeln z.B. Hemdsärmel, siehe auch: schdibbln, affischdibbln und iwaschdibbln
iwaschdibbln [iwæ-schdibbln] (sich) überschlagen v.a. mit einem Fahrzeug, siehe auch: schdibbln, affischdibbln und hinddischdibbln
Kraoua [græuæ] Krähe Zusatzinformation für Hartgesottene: "Is des waoua, dass a Kraoua in an Jaoua hinddam Aoua a Schebbl Haoua waxn laoua ka?" - "Ist das wahr, dass eine Krähe in einem Jahr hinterm Ohr ein Büschel Haare wachsen lassen kann?"
oaschlings [schlings] rückwärts siehe auch: hinddarisch
Raad [rà:d] Reuth b. Erbendorf man sagt: "af dRaad foad ma hinddi"
schdibbln [schdibbln] 1) krempeln, stülpen; 2) einen Unfall haben, sich überschlagen beim Fahrradfahren, Skifahren, etc., siehe auch: hinddischdibbln, affischdibbln und iwaschdibbln