Wort-Schatz
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Mundart Lautschrift Hochdeutsch Kommentar Ort
Frëih [frëi:] (der) Morgen Bsp.: "In da Frëih" - "Am Morgen", oder "Ganz in da Frëih" - "Am frühen Morgen", siehe auch: moang und Moing!
Fruatschn,
dFruatschn oihängn
[frdschn, dfrdschn åihängn] beleidigt sein wörtl.: das Gesicht herunter hängen (lassen)
gaach [gà:ch] arg, jäh, sehr, stark Bsp.: "gaach oi" - "steil bergab"
Gloidl [glåiL] Kleid
Gloiffl [glåiffl] ungehobelter Kerl siehe auch: Muhackl
Gloiner [gloinæ] Kleiner
Gloinserl [gloinsæL] etwas ganz Kleines z.B. ein Baby
Gmoi [gmoi] Gemeinde, Gemeindeverwaltung
goidern [gåidæn] kichern, scherzen (vgl. Gaudi)
Gruzerl [gru:zæL] kleines Kind Verniedlichung von Gruzl
Bsp.: "gloins Gruzerl"
Gruzl [gru:zl] kleines Kind, kleiner Mensch aber eher negativ i.S.v. "ein schlimmes Kind" oder "ungezogener Bub"
Bsp.: "a sura gloina Gruzl"
Gschloipf [gschlåipf] 1) Auflieger für Pflug oder Egge; 2) schwere Last, Geschleppe Bsp.: "Des woara mords Gschloipf!" - "Das war ein beachtliches Geschleppe!"
Gschoi [gschoi] 1) Umstände, Chaos, ungeordneter Ablauf; 2) großer Streit Bsp.: " Wëi da Schorsch den schwaan Unfall ghat houd, des woara Gschoi, bis dou Bolizei und da Sanka kumma san!"
oder "Mein 90. Geburtsdoog wL i goua niad grous feian, dou is ma des Gschoi zgrous."
oder auch "Mëiz engs immer schdrein, reisz eich a weng zamm, sunsd homma nacha wieda des ganze Gschoi!"
Gumoing! [gumoing] Guten Morgen! siehe auch: Moing!
Guzagackl, Guzzagaggl [guzzæ-gàggl] 1) Dachbodengeist, Schreckgespenst; 2) Teufel; 3) Knabenkraut (Orchidee) als Kinderschreck: "Wennsd koi Rouh gibsd, huld di da Guzzagaggl."
siehe auch: Houzagackl auf http://www.boari.de
Haasoicher [hà:-såichæ] kurzer Regenschauer während des Heumachens siehe auch: Schiedlerer und Schdiawara
Haisl, sHaisl [haisl] Häuschen, Abort, Toilette wörtl. "das Häuschen" draussen auf dem Hof
hammschloipfm [hamm-schlåipfm] nach Hause schleppen
hieloina [hi:-loinæ] hinlehnen
hieschdian [hi:-schdiæn] 1) aufstacheln, den Finger in eine offene Wunde legen; 2) auf etwas aufmerksam machen, denunzieren, anzeigen; 3) stochern, anstupsen Als Antwort z.B. auf die Frage wie etwas zur Anzeige kam: "Daou haoud oina hiegschdiad." - "Da hat jemand einen Tip gegeben."
Hodernwoibbl [hodænwoibbl] schlecht gekleideter Mann
Hoichdl [hoichdl] Eigenbrötler, Kauz siehe auch: Säftl
Hoichl [hoichl] raffgieriger Geizhals Bsp: "Bauernshoichl"
Hoidirl [hoidiæL] Krawallmacher
hoigli, hoiglich [håigli, håiglich] heikel, empfindlich