Wort-Schatz
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Mundart Lautschrift Hochdeutsch Kommentar Ort
zousetzn [zousezn] 1) zusetzen; 2) mit dem Kochen/Braten beginnen, etwas auf die heisse Herdplatte stellen Bsp.: "Ich setz scho amal as Schbouznwasser zou.“ oder "Haousd as Fleisch scho zougsetzd?“
zouzuang [zou-zuæng] 1) zugezogen (z.B. Vorhänge oder der Himmel); 2) zugezogen i.S.v. eingebürgert
Zouzuanger [zou-zuængæ] Zugezogener, neuer Einwohner Bsp.: "Dëi kenni niad, des san Zouzuange." - "Die kenne ich nicht, das sind Zugezogene."
zreim [zraim] zerreiben siehe auch: reim
zschuß kumma --> siehe: dschuß kumma
zuanana, zuranana [z-na:næ, zræ-na:næ] zueinander
zuawasd [z-wæsd] zuoberst siehe auch: uamdruam und zfirdasd
Zuch [zu:ch] Zug
Zuchtl [zuchdl] Zuchtsau, Mutterschwein
Zuggerl [zuggæL] Bonbon
Zumpfl [zumpfl] 1) dicke Wurst; 2) abwertend für übergewichtige Frau
Zurl, Zurln [zuæL] langes (ungepflegtes, ungekämmtes) Haar siehe auch: Rengzurln
Zurlhex [zuæL-häx] Frau oder Mädchen mit langen, ungekämmten Haaren
zussern [zussæn] knibbeln, zupfen
zuzln [zu:zln] saugen, nuckeln
zvl [zfL] zuviel
zwa [zwa:] zwei 2
zwanzg [zwanzg] zwanzig 20
Zwanzga [zwanzgæ] Zwanzig-Mark(Euro)-Schein
zweach [zwch] quer, schief siehe auch: dazweach und iwazweach
Zweach [zwch] Zwerg
zwechan [zwe:chæn] knibbeln, an etwas herumpopeln
zweechern [zwe:chæn] knibbeln, mit den Fingernägeln an etwas herumzupfen
zwëi [zwëi] zwei 2
zweng [zwäng] zu wenig Bsp.: "a weng zweng" - "etwas zu wenig"