Wort-Schatz
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Mundart Lautschrift Hochdeutsch Kommentar Ort
Faa [fà:] Farbe
Faaderl [fà:dæL] Fädchen, dünner Faden siehe auch: Fon
Faagrowa [fà:growæ] Bauer, der auf seinem Feld Ockergestein zur Farbherstellung abbaute wörtl.: Farbengräber

Erläuterung:
Westlich von Vilseck im Raum Neukirchen bis nach Königstein gibt und gab es ergiebige Ocker-Vorkommen, die bis in die 60iger Jahre ausgebeutet wurden. Das Ockergestein wurde vermahlen und an Farbhersteller verkauft. Dann aber setzte der Siegeszug synthetischer Farben ein. Viele Bauern gruben auf ihren Feldern, auch Gruben bis zu 20 Metern Tiefe mit anschließenden Stollen wurden abgeteuft. Da es in der Gegend auch Erzgruben gab (Annaschacht in Sulzbach, Grube Maffei in Auerbach) gab es auch Bergleute, die die Bauern im fachmännischen Vortrieb der Abbaustrecken unterwiesen, denn das Ganze war nicht ungefährlich. So konnte der Faagrowa sorglos einfahren und frohgemut sein Tagewerk verrichten.

faal [fà:l] faul
Faalick [fà:lick] Faulpelz
faaln [fà:ln] 1) fehlen; 2) faulen
faam [fà:m] färben
Faanerl [fà:næL] Fähnchen, kleine Fahne
fadöllern [fædòællæn] etwas sorglos, leichtsinnig verlieren, (im Haus) verlegen
fadou [fædou] 1) vertun; 2) verschwinden, sich verlieren, im >Ganzen aufgehen; Bsp. zu 1): "Daou howa mi fadou." - "Da habe ich mich vertan."
Bsp. zu 2): " Des bissl zvL Solz des fadoud sie scho in dem ganzn Gmëis."
fagëi [fægäi] vergehen, heilen, gesund werden Bsp.: "Des fagëid scho wieda." - "Das vergeht schon wieder."
Fagëidräckl [fægäidräggl] alternative Bezeichnung für Gerstenkorn wörtl.: "Vergehdreckchen"
siehe auch: Wiadräckl
Faggl [fàggl] Ferkel
Fagöltsgott! [fægòelzgot] Danke! auch Vagöltsdagott! Erwiederung auf Hölfdagott wörtl.: "Vergelte es (Dir) Gott!", siehe auch: Sengsgott
fagroubt [fægroubt] auf­ge­raut und tief verschmutzt Bsp.: "Ich hob ganz fagroubte Händ, waal i grod im Goadn apflanzt ho."
siehe auch: groubbad
fahuiern [fæhuiæn] verkaufen, verscherbeln
fakëiad [fæ-këiæd] verkehrt Bsp.: "Du haousd ja dei Haam fakëiad ummi aaf." - "Du hast ja Deine Mütze verkehrt herum auf."
falëisn [fælëisn] verlieren Bsp.: "Bass fei aaf und faleis ma nix!" - "Pass bitte auf und verliere nichts!"
fanëi [fænëi] zuerst
Fangalas [fangælæ:s] Kinderspiel: Fangen Bsp.: "Dëimaraweng Fangalas?" - "Wollen wir ein bisschen Fangen spielen?"
Fankerl [fànkæL] Schlitzohr
Fanni [fànni] Franziska
farazd [færazd] verloren sein, in auswegloser Situation sein wörtl.: "verratzt"
faschousdern [fæschousdæn] verlieren, verschwenden Bsp.: "Der haoud alles wos a ghatt haoud faschousderd."
siehe auch: hieschousdern
Fattl [fàddl] kleines Fuder Bsp.: "a Fattl Haa" - "eine kleine Fuhre Heu", siehe auch: Fouda