Wort-Schatz
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Mundart Lautschrift Hochdeutsch Kommentar Ort
Raad [rà:d] Reuth b. Erbendorf man sagt: "af dRaad foad ma hinddi"
Raatschn [rà:dschn] geschwätzige Frau Bsp.: "Doafraatschn"
raatschn [rà:dschn] schwätzen, plaudern
rabbm [rabbm] hektisch, hastig zugreifen siehe auch: hierabbm und eirabbm
Rafflad [rafflæd] Rainfarn, Wurmkraut (Tanacetum vulgare) In Henriettes Herbal Homepage wird dafür u.a. die bayrisch-österreichische Bezeichnung "Reifler" genannt.
(siehe auch: »Wikipedia)
raffm [ràffm] raufen
Räial [räiæL] kleines Rohr, Röhrchen
Räian [räiæn] Bratröhre siehe auch: Uafaräian
Ram [ram] Emmeram
rambbad [rambbæd] krustig, rauh, uneben
Rambbern [rambbæn] (Eis)-kruste, -klumpen, Unebenheit
Ramm [ràmm] Rahm
ramma [ràmmæ] räumen
Ramml [ramml] 1) Rüpel; 2) Essensreste am Mund siehe auch: Bramml
Bsp.: "Bauernsramml" - grober Mensch
aber auch: "an Ramml hom am Maal" - "Essensreste am Mund haben"
rammln [rammln] derb für: Geschlechtsverker haben
Ranfderl [ràmfdæL] Brotanschnitt
Ranger [rangæ] Ackerrain, Böschung, kleiner Hang
Rangersn [rangæsn] Runkelrübe(n), Futterrübe(n)
Rankern [ranggæn] eine dicke Scheibe vom Brot
Rankl [rànkl] grober Mensch, Rüpel
rankln [rànkln] an etwas herum reißen, auf etwas herumklettern/-springen Bsp.: "Rankl niad sua aaf da neia Kautsch ummanaana!" - "Springe nicht so wild auf der neuen Couch herum!"
rantschln [rànschln] auf Eis rutschen, auf glatter Fläche schlittern
ranzln [rànzln] ranzig riechen
Ranzn [ranzn] 1) dicker Bauch, Wanst; 2) Schultasche
Raoua [ræuæ] Rohr, Rohre