Wort-Schatz
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Mundart Lautschrift Hochdeutsch Kommentar Ort
Bäimack, Bäimackl [bäimàggl] abfällig für Böhme, Tscheche
bäimackln [bäimàggln] mit tschechischem Akzent sprechen wörtl.: "böhmisch reden"
Bäimisch, da Bäimisch(e) [bäimisch, dæ bäimische] 1) Böhmisch; 2) der Böhmische (Wind) "da Bäimisch" - "der Böhmische Wind" bezeichnet den Ostwind, der ja in der Oberpfalz aus Tschechien kommt. Damit ist ein kalter, meist trockener Wind gemeint, der eben aus der östlichen kontinentalen Klimazone kommt.
bäing [bäing] weinen, heulen, lamentieren siehe auch: bëing
Bainl [bainL] Paint, ortsnahe gute Wiese
bal [ba:l] bald
Baladl [balà:L] Truhe, Kommode meist als zusätzliche Ablagefläche unter der Garderobe im Hausflur
baldschgad [baldschgæd] unförmig, massig
balfern [balfæn] knuddeln meist bei kleinen Tieren oder Kleinkindern; siehe auch: obalfern
Bamberl [bàmbæL] etwas Kleines
Bambern [bambæn] harte, noch unreife Frucht
Bamhackl [bà:mhàckl] Grind am Fuß
Bananagassl [bànànæ-gàssl] Tuchmacherstrasse
Bandl [bàndl] Band, Bändchen Mz.: Bandla
siehe auch: Schouchbandl
Bane [ba:ne] Platz beim Fangenspiel, an dem nicht abgeschlagen werden darf
Banggad [bangæd] kleiner Quälgeist, abfällig für Mz: "Banggadn"
Bankerl [bànggæL] kleine Bank
banzn [bànzn] schlafen, v.a. bei Babies siehe auch: manzn und: nazn
Baoua [bæuæ] Empore
baoussn [bæussn] beim gehen stampfen
Bartl [bàrtl] Bartholomäus
barzn [bàrzn] sich aufbäumen, verrenken
baschn [baschn] schmuggeln Aussprache wie "waschn" Der Begriff scheint aus der Gegend um Mähring zu kommen.
Basl [ba:sl] Cousine siehe auch: Anergschwisterkind
bassd [bàssd] passt